Heidrun Osterer (ed.), Philipp Stamm (ed.)'s Adrian Frutiger — Schriften: Das Gesamtwerk PDF

By Heidrun Osterer (ed.), Philipp Stamm (ed.)

ISBN-10: 3038215244

ISBN-13: 9783038215240

Show description

Read Online or Download Adrian Frutiger — Schriften: Das Gesamtwerk PDF

Similar german_15 books

New PDF release: Life Domain Balance: Konzepte zur Verbesserung der

Ein wichtiger Aspekt für die Erhaltung und Steigerung der Lebensqualität ist das Balancieren grundlegender Bereiche des täglichen Lebens, zu denen neben der Erwerbsarbeit auch Partnerschaft, Familie, Hobbys, gemeinnützige Arbeit und die Gesundheit gehören. Zusammengefasst wird dies in dem Begriff „Life area Balance“.

Funktionelle Werbung: 50 Prinzipien zur Lösung - download pdf or read online

Wie Sie effektiv, glaubwürdig und ohne unnötige Kosten Ihren Werbeerfolg verbessern, erfahren Sie in diesem Buch. Denn die meisten Beteiligten am Werbemarkt stehen vor denselben Problemen wie beispielsweise ungenaue Briefings, plötzlich ausufernde Budgets oder starke Streuverluste. Bei strategischer Planung vorab und präzisem Werbemanagement können diese Fallstricke vermieden werden.

Download e-book for kindle: Die Wahrnehmung von Körperlichkeit in Kunstwerken: Eine by Aline Vedder

Aline Vedder analysiert die kunst- und gesellschaftstheoretische Bestimmung der Funktion von Kunst für die moderne Gesellschaft. Dazu führt sie mit Blick auf die Wahrnehmung von Körperlichkeit in aktuellen Kunstwerken eine interdisziplinäre Untersuchung durch, die soziologische und neurowissenschaftliche Methoden kombiniert.

Additional resources for Adrian Frutiger — Schriften: Das Gesamtwerk

Sample text

Das Schriftbild ist jedoch merklich grös­ ser als gewohnt, da es sich bei der Président um eine Schrift ohne Minuskeln und damit ohne Ober- und Unter­ längen handelt. Die Majuskeln füllen daher die ge­samte Ausdehnung des Kegels. Bei 12 und 8 pt sind jeweils drei Schriftbilder (œil 1, 2, 3) vorhanden /21/. Ein Verfah­ren – auch andere Schriftenher­­stel­ler nutzen dies bei ihren Karten­schriften –, das ermöglicht, zu den Versalien Kapi­ tälchen und dazu nochmals Kapitälchen zu setzen. Durch die selbe Kegelstärke bei allen drei ‹œil› ist gewährleis­ tet, dass die Grundlinie eingehalten bleibt, ohne zusätzlich Blei unter- und überzulegen /23/.

Fruti­ger zeichnet zwei verschiedene N-Formen, eine Majuskel- und eine Minuskelform und passt das A formal der Minuskelform des N an. Es zeigt eine Formverwandtschaft zum A der Phoebus, welches in der oberen linken Ecke abgerundet wird. Auch die Formvarianten von M und N der Phoebus sind aus dem Entwurf abgeleitet. Zur Bewerbung neuer Schriften werden von den Schrift­ herstellern in den Fachzeitschriften vielfach Werbeanzei­ gen geschaltet. Eine besondere Art des Marketing findet sich in der Fachzeitschrift ‹Caractère› 3.

Mit ihnen befasst er sich bereits während des Unterrichts in Zürich bei Alfred Willimann – was 1951 in seiner Diplom­arbeit mün­det (siehe Seite 20) –, und sie dienen auch als Grund­ lage für den vorliegenden Entwurf ‹Federduktus›. Wie bei der römi­schen Unziale und Halbunziale sind auf sei­ nem kalligra­f ier­ten Blatt Gross- und Kleinbuchsta­ben­­­­ formen mitein­ander gemischt /01/. Bei der Umsetzung des geschriebenen Entwurfs in eine Werksatzschrift greift Frutiger nur die Kleinbuchsta­ben­ form auf /04/ und in einer ­Entwurfsvariante sind lediglich r und s leicht verändert.

Download PDF sample

Adrian Frutiger — Schriften: Das Gesamtwerk by Heidrun Osterer (ed.), Philipp Stamm (ed.)


by Daniel
4.0

Rated 4.72 of 5 – based on 22 votes